Trauerschleifen

Trauerschleifen   Für weitere Informationen bitte das Bild anklicken.

Wenn man einen verstorbenen geliebten Menschen würdig verabschieden möchte, so gehört dazu natürlich eine Trauerfeier, bei der man seiner noch einmal gedenkt und die Wertschätzung und Liebe zum Ausdruck bringt, die man für den Menschen nach wie vor im Herzen trägt. Zu einer solchen Trauerfeier gehört auch der Blumenschmuck, der ein letztes Geschenk an den Verstorbenen symbolisieren soll. Gleichzeitig kann man seine eigenen Gefühlen zu dem Verstorbenen mit einigen Worten in Form einer Trauerschleife mitteilen. Beides, das Blumenarrangement und die letzten Worte drücken letztmalig die Verbundenheit  zu dem Verstorbenen aus und die Zeit die man mit ihm verbracht und wie man diese empfunden hat.   
 

Die Tradition der Trauerschleife reicht bis in die Zeiten des Barock zurück. Die Schleife stand im christliche Bereich schon immer als Symbol für innige Verbundenheit zwischen Menschen und zu Gott, und die Trauerschleife soll darstellen, dass diese innere Verbundenheit auch nach dem Tod weiter besteht.


 

Trauerfeier am offenen Grab mit Blumenschmuck

Farbe und Breite der Trauerschleife  

Neben den früher üblichen Farben: schwarz, weiß und cremefarbenen Schleifen gibt es mittlerweile eine große Auswahl an verschiedenen Farben und Formen von Schleifen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass die Schleife sich harmonisch zu den Blumenarrangements anpasst bzw. dem Farbton in dem die Trauerfeier gestaltet ist. Auch können hier die Lieblingsfarben des Verstorbenen verwendet werden. Weiterhin sollte bei der Schleifenfarbe noch die Bedeutung des Textes sowie die Schriftfarbe und eventuell Symbole die auf die Schleife zusätzlich gedruckt werden, Berücksichtigung finden.  

Die Schleifen sind in verschiedenen Breiten erhältlich, so dass diese entsprechend der Größe des Blumen-Arragnment (Kranz, Gesteck, Schale, Sargbukett) abgestimmt werden kann. Wobei zu bedenken ist, dass je schmaler die Schleife ist, desto weniger Text kann man darauf drucken.

Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Abschluss der Schleife entweder durch einen "sauberen" Schnitt der auch schräg zu dem Text sein kann. Üblich ist aber auch bei qualitativ hochwertigem Schleifenmaterial, einen Franzenabschluss anzubringen. 


Übersicht der möglichen Schleifenfarben


 

 

 

 

 

 

Schriftfarbe, Schriftart und Schriftgöße  

Die Schriftfarbe richtet nach der Farbe der Schleife, wobei bei einer dunkle Schleife eine helle Schriftfarbe und bei einer helle Schleife eine dunkle Schriftfarbe sinnvoll wäre. Eine übliche Schriftfarbe ist Gold, die zu fast allen Schleifenfarben passt und symbolisch das Geschenk bzw. die Mitteilung aufwertet. Auch sind neben Gold auch Schwarz oder Silber beliebt.

Die Schriftart sollte so gewählt werden, dass die Texte gut lesbar sind und auch zu dem Text auf der Schleife passt.   

Die Schriftgröße ist davon abhängig, wie breit die Trauerschleife ist und wie viel Text aufgedruckt werden soll. Es ist darauf zu achten, dass die Schrift nicht zu klein gewählt wird und dadurch schwer lesbar wird.

 


Beispiel für Schriftart & Farbe
Schleifentexte  

Es ist üblich, wenn man Blumenarrangement mit einer Schleife versehen möchte, dass zwei Bänder angebracht werden. Das linke Band der Schleife trägt die Mitteilung/Botschaft an den Verstorbenen und das rechte Band von wem die Mitteilung kommt. Abhängig von der Breite/Länge des Bandes ist nur ein kurze Text möglich. Hierzu gibt es eine große Auswahl von „Trauersprüchen“, die man selber noch ändern und ergänzen kann. Um diese noch etwas persönlicher zu gestalten kann man den Name des Verstorben oder den Familienstand wie Vater, Mutter, Oma, Opa, Bruder, Schwester  sowie Freund, Nachbar etc. dem Text hinzufügen. Dies zeigt die engere und persönliche Verbundenheit mit dem Verstorbenen.   

Das rechte Band trägt den Name von dem das Blumenarrangement ist. Dabei benutzt man entweder nur den Vornamen oder Familiennamen ohne Vorname wenn es von einer Familie kommt. Auch kann es eine Sammelbezeichnung sein, wie z.B. deine Kinder, deine Enkelkinder, deine Eltern, dein Freund, deine Nachbarn, deine Arbeitskollegen usw. wenn für die Einzelnamen nicht genügend Platz vorhanden ist. Auch kann dort jede Gruppierung/Organisation wie z.B. „Der Kegelclub“, „Die Firma XYZ“, „Die Schule“ usw. alle die dem Verstorben mit dem Geschenk einen letzte Gruß mitgeben wollen. Es ist darauf zu achten, dass die Texte noch gut lesbar und nicht überladen sind. Sollte mehr Namen auf der rechten Schleife gedruckt werden, als Platz vorhanden ist, so kann auch noch ein drittes Band hinzugefügt werden. Aber die Anzahl der Bänder sollte nicht das eigentliche "Geschenk" in Form eines Blumenarrangement überdecken bzw. überladen.   

Die Art des Trauerspruches richtet sich nach den persönlichen Gefühlen der Person und was sie dem Verstorben mitteilen möchte. Ob es eine Verabschiedung ist, die eigene Trauer mitzuteilen, dem Verstorben zu danken, einen persönliche oder religiöse Wunsch zu äußern. Der begrenzte Platz auf dem Schleifenband lässt natürlich nur einen kurzen Spruch zu. Man kann dabei auf die knappen Standardgrüße wie „In ewiger Freundschaft“, „Ruhe in Frieden“, „Auf ewig unvergessen“ oder „In stillem Gedenken“ zurück greifen. Aber vielleicht findet man ja auch passende Trauersprüche, die noch etwas persönlicher sind. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengestellt nach verschiedenen Kategorien.
Bitte das Bild anklicken um die Schleifentext zu sehen.


Beispiel für Schleifentexte

Bitte Bild anklicken um die Schleifentexte zu sehen!

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Symbole  

Es besteht auch die Möglichkeit, dass zusätzlich zu den Texten/Namen auf der Schleife, auch verschiedene Symbole oder Bilder aufgedruckt werden können. Eine Auswahl der standardmäßig bei uns vorhandenen Symbole erhalten Sie, wenn Sie das rechte Bild anklicken.  

 


 

 

 

 

 


Symbole auf Schleife
Sonderformen von Schleifen  

Schleifen kann man in unterschiedlicher Ausrichtung an Sargbukett, Kranz, Gesteck oder Pflanzschale anbringen. Eine andere Möglichkeit ist, dass man die Schleife direkt in ein Blumen-Arrangement einbindet, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

 

 

 

 

 

 

 


Ein Blumengesteck als Buch

mit Schleifen als Buchseiten
Schieferplatten statt Schleifen  

Statt Schleifen bieten sich auch beschriftete Schieferplatten an, die auf Kränzen und Schalen angebracht werden können. Diese sind meist wetterfest und können auch noch lange auf dem Grab abgelegt werden.